Blog /

Resiliente Führung meistern: Herausforderungen und Strategien

Gina Schumacher

Eine Führungsposition ist mit einem gewissen Druck verbunden. Das gilt unabhängig davon, in welcher Branche Sie tätig sind, sei es im Sport, im Finanzwesen, in der Wirtschaft, beim Filmemachen oder in anderen Bereichen. Natürlich bringt der Druck selbst weitere Herausforderungen mit sich, darunter Stress und Widrigkeiten. Wenn Sie eine erfolgreiche Führungskraft sein wollen, brauchen Sie also Resilienz.



Außerdem brauchen Sie effektive Systeme, um optimal arbeiten zu können, und dabei kann Flexopus helfen. Flexopus ist ein revolutionäres Buchungssystem für  Meetingräume, Arbeitsplätze, Parkplätze und sogar für die Arbeit zu Hause - ein Tool, von dem jede belastbare Führungskraft profitieren kann. Es kann Führungskräften helfen, mehr Resilienz zu zeigen, indem es ihnen die Werkzeuge und Ressourcen an die Hand gibt, die sie zur Bewältigung von Herausforderungen der hybriden Arbeit benötigen.

Warum ist Resilienz wichtig für die Führungsarbeit?

Resiliente Führung: Eine Frau sitzt als Chefin am Tisch mit ihren Angestellten.

Bevor wir erörtern, wie wir belastbarer werden können, sollten wir uns klar machen, was genau Belastbarkeit ist. Resilienz wird auf viele verschiedene Arten definiert. Grundsätzlich ist sie eine menschliche Eigenschaft und beschreibt die Art und Weise, wie eine Person Herausforderungen/Rückschlägen begegnen, sie überwinden und sich wieder aufrappeln kann.



Stellen Sie sich einen Boxer vor, der in den Seilen hängt. Er wird immer wieder von seinem Gegner getroffen, weiß aber, dass er weitermachen und einen Weg zum Sieg finden muss, wenn er den Angriff überleben und den Kampf gewinnen will. Kurz gesagt, genau das ist Resilienz, und im Leben nimmt Resilienz viele verschiedene Formen an. Es ist daher kein Zufall, dass Resilienz als eine der wichtigsten Führungseigenschaften gilt.



Wir haben das Konzept der resilienten Führung eingeführt, aber was sind die Besonderheiten, die seine Bedeutung ausmachen? Im Folgenden haben wir eine Liste von Gründen erstellt, warum Resilienz und Führung auf höchster Ebene Hand in Hand gehen:

  • Erzeugt eine „Kann-Einstellung“, egal in welcher Situation
  • Gibt ein Beispiel für andere, wenn sie mit Widrigkeiten konfrontiert werden
  • Jedes Team braucht einen Helden, und es braucht eine belastbare Führungspersönlichkeit, die diese Rolle ausfüllt
  • Das Erreichen eines Ziels erfordert Widerstandsfähigkeit, da Hindernisse auftreten werden
  • Resilienz fördert eine Kettenreaktion von Positivität in jeder Umgebung


Dies sind nur einige der Gründe, warum eine belastbare Führung am Arbeitsplatz so wichtig ist. Es ist jedoch auch wichtig, die Eigenschaften einer belastbaren Führungskraft zu erkennen. Denn vielleicht erkennen Sie diese Eigenschaften bei sich selbst, und vielleicht müssen Sie sie bei anderen finden, um das richtige Team für eine Aufgabe zusammenzustellen.

Was zeichnet eine belastbare Führungskraft aus?

Wir werden uns in diesem Abschnitt kurz fassen, denn wir sind sicher, dass Sie unbedingt herausfinden wollen, wie Sie eine belastbare Führungskraft werden können, wenn Sie es nicht schon sind. Um also gleich zur Sache zu kommen:

Welche Eigenschaften weisen belastbare Führungskräfte normalerweise auf?

  • Konzentration auf Lösungen und nicht auf Probleme
  • Positive Selbstrede und der Wille, Herausforderungen zu meistern
  • Die Fähigkeit, mit mehreren Problemen gleichzeitig zu jonglieren
  • Hohe emotionale Intelligenz - um das Beste aus dem Team herauszuholen
  • Realistisch und doch optimistisch


Wenn Sie sich Situationen oder Beispiele ansehen, die mit belastbarer Führung in Verbindung stehen, werden Sie zweifellos eine oder mehrere dieser Eigenschaften bei jeder Person feststellen. Aber was können Sie tun, wenn Sie nicht derjenige sind, auf den alle schauen, wenn es um Orientierung, Führung und Lösungen geht? Der nächste Abschnitt liefert die Antworten.

Strategien zur Stärkung der Resilienz in der Führung

Resiliente Führung: Eine Frau zeigt resiliente führung indem sie bestimmt Aufgaben um einen Tisch herum erklärt.

Jetzt, da Sie die Merkmale einer resilienten Führung kennen und wissen, wie sie sich darstellt, ist es an der Zeit, sich der Herausforderung zu stellen, vor der Sie stehen. Ironischerweise ist, wie bereits erwähnt, die Bewältigung von Herausforderungen an sich schon ein Merkmal von Resilienz und Führung. Die Tatsache, dass Sie dies lesen, um sich in diesem Bereich zu verbessern, ist also ein vielversprechender Anfang.


Allerdings bringt Sie die Lektüre dieses Buches nicht dorthin, wo Sie hinwollen. Es bedarf spezifischer und gezielter Übungen, um sich zu einer belastbaren Führungskraft zu entwickeln. In diesem Sinne haben wir einige bewährte Strategien, die Sie für den gewünschten Wandel nutzen können, wie unten aufgeführt.

Herausforderungen direkt angehen

Schauen Sie sich jede große Führungspersönlichkeit an, ob in der Vergangenheit oder in der Gegenwart, und Sie werden feststellen, dass sie nie vor einer Herausforderung zurückschreckt. Und je mehr Sie eine unangenehme Situation oder Herausforderung direkt angehen können, desto mehr wird Ihre Widerstandsfähigkeit wachsen. Wie man so schön sagt: Es geht nicht darum, den Sturm zu überleben, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen! Aber wenn Sie nie im Regen stehen, werden Sie nie mit den Situationen in Berührung kommen, die Ihnen helfen, sich weiterzuentwickeln.

Praktizieren Sie Emotionsmanagement

Große Führungspersönlichkeiten empfinden dieselben Unsicherheiten, Sorgen und Nöte wie Sie selbst. Aber sie erkennen diese Gefühle und wandeln sie in etwas Produktives um. An dieser Stelle kommt das Emotionsmanagement ins Spiel. Einfach ausgedrückt: Wenn Probleme auftauchen, macht eine belastbare Führungskraft ihren Kopf frei, denkt logisch und arbeitet an einer Lösung, die praktisch und nicht emotional ist.

Aus der Komfortzone heraustreten

Wenn Sie sich nicht daran gewöhnen, unbequem zu sein, wird eine belastbare Führungspersönlichkeit immer unerreichbar bleiben. Aus der Komfortzone herauszutreten bedeutet, sich in eine Umgebung zu begeben, in der man sich nicht wohlfühlt, oder ein Problem anzugehen, bei dem man nicht genau weiß, was man tun soll. Das zwingt Sie dazu, nach Lösungen zu suchen, was wiederum Ihre Widerstandsfähigkeit stärkt.

Selbstvertrauen entwickeln

Schließlich müssen Sie Selbstvertrauen entwickeln, um eine große und belastbare Führungspersönlichkeit zu werden. Das bedeutet, dass man sich selbst zutraut, die Aufgabe zu bewältigen, unabhängig davon, ob man die Schritte kennt, die von A nach B führen, oder nicht. Selbstvertrauen wird durch Meditation, Visualisierungstechniken und positives Selbstzusprechen entwickelt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Zusammenfassung

Um die Werkzeuge einer belastbaren Führung zu beherrschen, braucht es Tatkraft und Hingabe. Wenn Sie in Ihrem Fachgebiet zu den Besten gehören wollen, zu denen andere aufschauen, müssen Sie eine unerschütterliche Resilienz aufbauen.



Wenn Sie die in diesem Leitfaden besprochenen Instrumente und Ideen anwenden, sind wir zuversichtlich, dass Sie bald die belastbare Führungskraft sein werden, die Sie schon immer sein wollten!

Buchen Sie einen Demo-Call!
Markus Merkle
Sales Manager